EBNAM - Evidenzbasierte Natur- und Alternativmedizin
  • German
  • English
  • French
  • Italian
  • Spanish
  • Japanese
  • Chinese

BCAA

BCAA – verzweigtkettige Aminosäuren

 

Leucin, Isoleucin und Valin sind drei essentielle, proteinogene Aminosäuren. Der menschliche Muskel besteht zu 35 % aus BCAA (Brancehd Chain Amino Acids). Bei intensiver sportlicher Aktivität stellen BCAA auch eine wichtige Energiequelle dar. Der Bedarf an BCAA ist bei intensiver sportlicher Belastung mehr als 20-fach erhöht. Deshalb kann es bei sehr hoher Belastung zum Abbau von Muskeleiweiß kommen. Eine Supplemtierung mit BCAA kann diesem Abbau sinnvoll entgegenwirken. Abfallende BCAA Blutspiegel führen zur verstärkten Aufnahme von Tryptophan im Gehirn. Dieser normalerweise erwünschte Effekt ist während sportlicher Aktivität hinderlich. Aus der Aminosäure Tryptophan entsteht im Gehirn Serotonin, was zu Müdigkeit führen kann. BCAA kann somit eine frühzeitige Ermüdung im Sport abmildern. Die optimale Zusammensetzung einer Supplementierung von BCAA besteht aus 40 mg Leucin, 10-30 mg Isoleucin und 10-30 mg Valin pro Kilogramm Körpergewicht entsprechend 7-12 g täglich. Leucin aktiviert bestimmte Schlüsselenzyme zur Proteinsynthese in der Muskulatur. Der Eiweißabbau wird gehemmt. Da BCAA vor allem in Fleisch und Eiern vorkommen, ist eine Supplementierung gerade für Vegetarier die Sport treiben sinnvoll.

Die richtige Ernährung ist ein wesentlicher Pfeiler für die Gesundheit, insbesondere im Alter.
Bekanntlich werden meist zuviel Kohlenhydrate und Fette gegessen, statt Nahrungsmittel welche reich an so genannten sekundären Pflanzenstoffen sind. Dies fördert Krankheiten wie Diabetes, Krebs und Herz- und Kreislauferkrankungen. Im Alter ist eine falsche Ernährung sehr häufig.
Unbestritten ist, dass eine niederkalorische Diät (Kalorienredukton) in Verbindung mit hoher Vitalstoffdichte (Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe) Krankheiten im Alter vorbeugt und die gesunde Lebenszeit und die Lebenszeit im gesamten verlängern kann.
Die Kalorienreduktion führt zur erhöhten Aktivität der Mitochondrien und zu einer verbesserten antioxidativen Kapazität. Durch die schwere Durchführbarkeit der Kalorienreduktion haben Substanzen die die Wirkungen der Kalorienreduktion nachahmen einen unschätzbarem Wert.

BCAA, Mitochondrien und Sirtuin 1

Verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA) wie Leusin, Isoleucon und Valin erhöhen die mitochondriale Biosynthese (PGC-1α-vermittelte mitochondriale Geneexpression, PGCC-1α-Induzierer, Biosynthese der Mitochondrien ), erhöhen die antioxidative Kapazität und erhöhen die Sirtuin 1 Expression.

BCAA und Blutzuckerspiegel

BCAA führt zu einer erhöhten Glucoseaufnahme durch die Muskelzellen (insulinartiger Effekt). Der generelle Glucosestoffwechsel wird verbessert.
Die Leptin Sekretion erhöht sich und damit erniedrigt sich das Hungergefühl.
BCAA erhält die Muskelkraft gerade im Alter und erhöht auch die Ausdauerkraft.
BCAA – Kalorienreduktion und Mitochondrien

Krafttraining im Alter?

Entgegen früherer Meinungen ist ein Muskelaufbau gerade im Alter wichig. Ein großer Prozentsatz von fehlender Selbständigkeit ist auf Kraftmangel zurückzuführen. Klassisch werden BCAA eingesetzt in

  • Kraftaufbau
  • Verbesserung des Verhältnisses von Muskulatur zu Körper-Fettanteil

Einnahme von BCAA

Am besten 30 Minuten vor dem körperlichen Training





Dieser Beitrag unter abgelegt am 28 December 2018 von 


Bitte Anmeldung kommentieren

Aktuelles zu BCAA

Aktuelles nicht gefunden

Neue Forumbeiträge
zu BCAA

Keine Beiträge in dieser Kategorie img2

Stellen Sie hier Ihre Frage:

Wissenschaftliche studien zu BCAA

Keine Studien in dieser Kategorie

Bitte warten.....